Sie sind hier: Aktuelles » 

Verleihung „Staatlicher Ehrenzeichen“: Jahrzehnte ehrenamtlich beim BRK aktiv

Fahmüller: herzlichster Dank und besondere Anerkennung für großes Engagement zum Wohle der Menschen

Allen mit staatlichen Ehrenzeichen Ausgezeichneten dankten und gratulierten Landrat u. BRK-Kreisvorsitzender Michael Fahmüller (vorne Mitte), stellv. Kreisvorsitzende Brigitta Moser (vorne 4.von rechts), stellv. KWW-Vorsitzende Eva Hager (vorne 3.von rechts) sowie (ganz hinten von rechts) Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kaiser und Kreisgeschäftsführer Herbert Wiedemann – weiter auch die Leitungen der jew. Bereitschaften bzw. Wasserwachten und die Bürgermeister der Heimatgemeinden der Geehrten

Pfarrkirchen. Für ihre Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz in 25- bzw. 40-jähriger Dienstzeit hat Landrat und BRK-Kreisvorsitzender Michael Fahmüller bei einer Feier im Rotkreuzhaus das Ehrenzeichen am Bande des Freistaates Bayern in Silber bzw. Gold 26 Mitgliedern von Bereitschaften und Wasserwachten verliehen: „Sie sind Vorbilder für uns motivieren uns, in unserem Einsatz für die Mitmenschen nicht nachzulassen“, unterstrich er.

„Ein sehr schöner Anlass und ganz besonderer Abend, den wir in unserer Gemeinschaft zusammen feiern können“, so Fahmüller – der besondere Zusammenhalt mache das Rote Kreuz auf der ganzen Welt und auch hier im Landkreis Rottal-Inn zu einer so starken Gemeinschaft. „Und ohne diese Gemeinschaft wäre vieles, was das Rote Kreuz leistet, sicher gar nicht möglich“, machte der Landrat klar – diese Leistung werde in der Bevölkerung anerkannt, man vertraue den Menschen, die dieses Zeichen auf Uniformen und Einsatzkleidung tragen. Und für ihn sei das Amt beim Kreisverband des Roten Kreuzes eines der wichtigsten.

Wie Fahmüller sagte, ist es für ihn auch als Landrat eine besondere Ehre, Menschen zu würdigen, die sich um den BRK-Kreisverband und um die Idee des Roten Kreuzes verdient gemacht haben. „Sie alle sind Vorbilder für uns, motivieren uns, in unserem Einsatz nicht nachzulassen, Sie sind Aushängeschilder für unseren Kreisverband und für den Grundgedanken des Roten Kreuzes“, unterstrich er. Den Grundgedanken brachte Fahmüller auf den Nenner, „Rotes Kreuz - das sind Menschen die helfen“; diese Idee möge auch künftig tragfähig wirken, wünschte er der Gesellschaft. Den zu langjährigen Aktiven gratulierte der Landrat herzlichst zur Auszeichnung durch den Freistaat Bayern und dankte ihnen für ihren Einsatz, „ohne den unsere gemeinsame Arbeit nicht möglich wäre“ – besonders im Zusammenhang mit zusätzlichen, lang anhaltenden bzw. übergroßen Belastungen wie bei der Bewältigung des Flüchtlingsansturms sowie der Hochwasser- und Flutkatastrophen – „dafür mein herzliches Vergelt´s Gott“!

Landrat Michael Fahmüller führte im Namen des Freistaates Bayern, respektive im Auftrag von Innenminister Joachim Hermann, die Verleihung der Ehrenzeichen am Bande durch, überreichte den ehrenamtlichen Aktiven das Ehrenzeichen in Silber für 25-jährige bzw. das Ehrenzeichen in Gold für 40-jährige Dienstzeit beim Roten Kreuz und dazu die vom Minister unterzeichnete Urkunde. Dabei dankten und gratulierten allen auch: stellv. BRK-Kreisvorsitzende Brigitta Moser, Kreisgeschäftsführer Herbert Wiedemann, Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kaiser und sein Stellvertreter Josef Schreiner, die stellv. Vorsitzender der Kreiswasserwacht, Eva Hager und die örtlichen Führungskräfte der jew. Bereitschaften bzw. Wasserwachten – außerdem i. N. der Kommunen die Bürgermeister Josef Sailer (Bayerbach), Wolfgang Grubwinkler (Eggenfelden), Johann Springer (Kirchdorf a. Inn), Stefan Weindl (Postmünster), Klaus Schmid (Simbach a. Inn) u. Walter Czech (Triftern), die 2. Bürgermeister Josef Hasenberger (Bad Birnbach) u. Johann Brandstetter (Dietersburg) sowie 3. Bürgermeisterin Franziska Wenzl (Pfarrkirchen). Die BRK-Kochgruppe Triftern unter der Regie des weiteren stellv. BRK-Kreisvorsitzenden Heinrich Müller hat die Ehrungsfeier mit einem leckeren Drei-Gänge-Menü gekrönt – zusätzlich ein köstlicher Dank fürs ehrenamtliche Engagement!

Ausgezeichnet für25 Dienstjahre im Ehrenamt beim Roten Kreuz (BRK-Bereitschaft/WW-OG): Thomas Ortner (Bad Birnbach); Elisabeth Bründl, Simone Riedinger (jew. Pfarrkirchen); Michael Ammer, Thomas Fröbel, Alexander Klaffenböck (jew. Postmünster); Marion Biermeier Josef Fickler (jew. Simbach a. Inn); Ingrid Ebenhofer (Triftern). • 40 Dienstjahre im Ehrenamt beim Roten Kreuz (BRK-Bereitschaft/WW-OG): Marianne Göttl (Bayerbach); Josef Altmannshofer (Dietersburg); Helmut Lugeder (Eggenfelden); Franz Rohrer Kirchdorf a. Inn); Eva-Maria Babatz, Herbert Fahböck, Karl Preisinger (jew. Pfarrkirchen); Josef Matsche (Triftern); nicht teilnehmen konnten: 25 Dj - Elisabeth u. Johann Hofbauer (Bad Birnbach), Rudolf Bauer (Bad Windsheim), Hannelore Latzlsperger (Kirchdorf a. Inn), Erwin Englmayer (Mühldorf a. Inn), Rainer Hagenberger (Regen), Else Malcherek u. Walburga Maxbauer (Simbach a. Inn); 40 Dj - Gerhard Auer (Simbach a. Inn)

29. November 2017 13:31 Uhr. Alter: 17 Tage